Geschichte

Die ältesten Auslandschweizerschulen entstanden in Italien. Diese wurden teils auf Initiative protestantischer Kreise, teils für die Kinder von Angestellten schweizerischer Unternehmen gegründet.

  • In Florenz und Rom, wo viele Schweizer Kinder Deutsche Schulen besuchten, liessen die Erfahrungen der 1930er und 1940er Jahre den Wunsch nach eigenen Schulen aufkommen.
  • Die im Jahre 1919 gegründete Schule in Barcelona hat eine bewegte Vergangenheit: Sie musste während des Spanischen Bürgerkrieges sogar vorübergehend ihre Tore schliessen. Nach dem zweiten Weltkrieg erlebte sie jedoch einen erfreulichen Aufschwung.
  • Die Schulen in Alexandrien und Kairo sind in einer Zeit der Blüte schweizerischer Unternehmungen in Ägypten eröffnet worden.
  • In Südamerika entstanden zuerst die Schulen in Santiago de Chile, Lima und Bogotà.
  • In den 1960er Jahren folgten die Gründungen der Schweizer Schulen in Rio de Janeiro und Sao Paulo, da sich dort bedeutende Niederlassungen der schweizerischen Wirtschaft entfaltet hatten, was ein starkes Anwachsen der Schweizerkolonien bewirkte.
  • Die jüngsten Schulgründungen erfolgten an weiteren Standorten auf drei Kontinenten und zwar immer dort, wo ortsansässige Schweizer ihren Kindern eine Ausbildung nach schweizerischem Vorbild bieten wollten.
Gründung Schule Land Bemerkungen
1839 Neapel Italien 1984 geschlossen
1851 Genua Italien 1983 geschlossen
1883 Luino Italien 1990 geschlossen
1921 Alexandria Ägypten 1970 geschlossen
1929 Kairo Ägypten 1970 geschlossen
1946 Florenz Italien 1983 geschlossen
1860 Mailand Italien als „Internationale Schule der protestantischen Familien in Mailand“, wird seit 1919 als „Schweizer Schule Mailand“ geführt
1892 Bergamo Italien vor 2006 Schweizer Schule Ponte San Pietro, dann Umzug in ein neues Schulgebäude in Bergamo
1904 Catania Italien
1919 Barcelona Spanien
1939 Santiago de Chile Chile
1943 Lima Peru
1946 Rom Italien
1948 Bogotá Kolumbien
1963 Bangkok Thailand
1963 Rio de Janeiro Brasilien 2004 Entzug der Anerkennung, jedoch nach wie vor Bundesunterstützung gemäss Art. 10 AAG
1966 Mexiko-Stadt Mexiko
1966 Accra Ghana seit August 2012 eine rein Deutsche Schule, jedoch nach wie vor Bundesunterstützung gemäss Art. 10 AAG
1966 São Paulo Brasilien
1967 Singapur Singapur
1970 Madrid Spanien
1981 Curitiba Brasilien
1992 Cuernavaca Mexiko wird als Filialschule von Mexiko-Stadt geführt
2007 Querétaro Mexiko wird als Filialschule von Mexiko-Stadt geführt
2011 Como Italien wird als Filialschule von Mailand geführt
2017 Beijing China
educationsuisse
Alpenstrasse 26
3006 Bern
Schweiz

Schweizerschulen im Ausland
Telefon +41 (0)31 356 61 20
office@educationsuisse.ch

Ausbildung in der Schweiz
Telefon +41 (0)31 356 61 04
info@educationsuisse.ch


facebook xing linkedIn
Disclaimer|Datenschutz
Auslandsschulen  >  Schweizerschulen  >  Geschichte openfile64
Wir verwenden Cookies zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit unserer Website. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Einzelheiten, insbesondere auch zur Löschung von Cookies, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.